60 Jahre JU Rd-Eck

09.03.2020

Am vergangenen Samstag hat die Junge Union Rendsburg-Eckernförde mit einem Jubiläumsball bei möhls Gasthof in Jevenstedt ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert. Gemeinsam mit rund 150 aktiven und ehemaligen JUlern sowie Gästen aus dem ganzen Bundesgebiet wurde ausgelassen gefeiert und ordentlich das Tanzbein geschwungen. Auch der CDU-Kreisvorsitzende Johann Wadephul, MdB, und einige ehemalige JU-Kreisvorsitzende wie der Ministerpräsident Daniel Günther, MdL, oder der frühere Bundestagsabgeordnete Otto Bernhardt waren mit dabei. Bernhardt gehört zu den Gründungsmitgliedern des Kreisverbandes am 16. Januar 1960.
Begonnen hat der Abend mit der Vorstellung eines neuen Imagefilms ehe der Kreisvorsitzende Felix Siegmon die Gäste begrüßte. In seiner Rede betonte er den Stellenwert der Jungen Union und zeigte auch auf, warum in den aktuellen Zeiten politisches Engagement wichtig ist. „Das Zeichen, das aus 60 Jahren JU-Tradition heute ausgeht: Mehr denn je müssen wir unsere Freiheit und unsere Werte vor denen verteidigen, die unsere Lebensweise angreifen. Wir dulden keinerlei Hass, Hetze oder Gewalt“, so Siegmon auch im Hinblick auf Taten wie zuletzt in Halle oder in Hanau.
Anschließend hielt Otto Bernhardt eine Laudatio auf Daniel Günther, der bereits im letzten Jahr zum Ehrenkreisvorsitzenden gewählt worden war und im Rahmen das Balls nun dazu ernannt wurde. Nicht nur weil er selbst seine ersten eigenen politischen Schritte in den Neunzigern in der Jungen Union Rendsburg-Eckernförde gemacht hat, fühlt sich Günther der Junge Union  nach wie vor eng verbunden, sondern er sieht in ihr auch heute noch seine politische Heimat. Er stellt aber auch Erwartungen an die Junge Union. „Als CDU brauchen wir eine Junge Union, die mehr in die Zukunft als in die Vergangenheit blickt. Wir brauchen eine Junge Union, die uns kontinuierlich antreibt, auf der Höhe zu sein“, rief Günther den Anwesenden zu.
Auch der Bundesvorsitzende der Jungen Union Tilman Kuban sowie die Landesvorsitzende Birte Glißmann ließen es sich nicht nehmen und feierten mit, nachdem sie sich zuvor einem kleinen Quiz stellen mussten und ihre Wünsche an den Kreisverband formulierten. Bis in die frühen Morgenstunden haben alle gemeinsam getanzt, gelacht und an vergangene Zeiten und frühere Aktionen und Kampagnen zurückgedacht.